Am 20. August haben wir uns nach fünfmonatiger Corona-Pause erstmals wieder zum gemeinsamen Singen getroffen. Eine verantwortungsvolle Beachtung der Hygiene- und Infektionsschutzstandards der Corona-Schutzverordnung NRW ist für uns selbstverständlich. Die darin für das Singen im Chor geforderten Sicherheitsabstände können problemlos eingehalten werden, weil uns erfreulicherweise die Günner Schützenhalle zur Verfügung steht. Mit viel frischer Luft und ausreichend Abstand funktioniert das gut.

Die bisherigen Erfahrungen, die wir mit unserem vierstimmigen Gesang gemacht haben, sind besser als von vielen erwartet. Durch die vorgeschriebene Distanz weitgehend und ungewohnt mit der eigenen Stimme auf sich allein gestellt, ergibt sich ein bisher nicht bekanntes Gefühl für den guten Gesangston. Allerdings ist auch klar: Ein chortypischer Gesamtklang mit einem harmonischen Klangbild kommt natürlich erst zustande, wenn die Sängerinnen und Sänger aufeinander hören können und sich somit als Ganzheit in das Musikstück einfügen. Aber solange, bis wieder Normalität einkehrt, machen wir das bestmögliche aus der Corona-Misere.
Frranz Disse